Analfistel | Chirurgische Praxisklinik Landshut |

Analfistel

Eine Analfistel beschreibt eine kanalähnliche Verbindung vom Enddarm in das umgebende Gewebe, teilweise auch nach außen. Komplizierend kann sich durch eine Fistel und die damit verbundene Keimbelastung auch ein Analabszess ausbilden. Als Ursache einer Analfistel sind chronische Entzündungen im Enddarmbereich oder Verletzungen des Enddarms in Betracht. Die Fisteln werden anhand ihres Verlaufes im Verhältnis zu den Schließmuskeln eingeteilt.

  • extrasphinktäre Fistel: außerhalb der Schließmuskeln
  • intersphinktäre Fistel: zwischen den Schließmuskeln ziehend
  • transsphinktäre Fistel: durch die Schließmuskeln liegend
  • subanodermale Fistel: unter der Analhaut liegend

SYMPTOME:

Eine Analfistel ohne akute Abszedierung zeigt als Symptom meist nur eine wiederkehrende Sekretion (Ausscheidung) von Flüssigkeit durch die Fistelöffnung. Meist fallen Analfisteln aber im Rahmen der Behandlung eines Analabszesses auf.

DIAGNOSTIK:

Bei Analfisteln ist eine Prokto-/Rektoskopie (Enddarmspiegelung) zur Diagnostik notwendig, um die innere Fistelöffnung im Enddarm identifizieren zu können. Bei einfachen Fisteln ist die Sondierung möglich. Bei verzweigtem Verlauf ist aber eine Endosonografie (innerer Ultraschall) und/oder eine Kernspintomografie notwendig.

THERAPIE:

Einfache Fisteln, die nicht durch den Schließmuskel verlaufen, können durch Eröffnung und Ausschneiden der Fistel (Fistulektomie) behandelt werden. Bei tiefer reichenden Fisteln, die die Schließmuskeln in ihren Verlauf mit einbeziehen ist eine chirurgische Eröffnung allerdings aufgrund der Gefahr der Schließmuskelverletzung nicht möglich. Hier wurden einige Techniken entwickelt, um die innere Fistel zu verschließen (Fistelplug, Fistelclip, spezielle Fistelpasten, plastische Operationsverfahren). Dadurch können keine weiteren Keime in die Fistel eindringen und diese kann austrocknen.

Die Behandlung von Analfisteln insbesondere bei chronischen Enddarmentzündungen gestaltet sich mitunter sehr schwierig und langwierig. Auch Rückschläge durch Versagen der Therapie und erneute Fistelausbildung sind leider nicht selten. Daher behandeln wir Fisteln interdisziplinär mit anderen ausgewählten Experten auf diesem Gebiet, beispielsweise im Krankenhaus Landshut-Achdorf.